Mandantenrundschreiben 4/2017

Außergewöhnliche Belastungen • Sanierungsgewinne • Bürokratieentlastungsgesetz • Doppelte Haushaltsführung • Verlustverrechnung bei Kapitaleinkünften

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell finden die letzten Gesetzgebungsverfahren vor der Bundestagswahl ihren Abschluss. So wurde das zweite Bürokratieentlastungsgesetz beschlossen, welches auch im steuerlichen Bereich punktuelle Änderungen mit sich bringt. Ebenso hat der Bundestag das Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen beschlossen, welchem der Bundesrat am 2.6.2017 zugestimmt hat. Mit diesem Gesetz wird auch die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter von derzeit 410 € auf 800 € angehoben. Dies gilt dann für Anschaffungen nach dem 31.12.2017.

Mit vorgenanntem Gesetz wird auch eine Festschreibung der Steuerfreistellung von Sanierungsgewinnen vorgenommen, nachdem der Bundesfinanzhof die Handhabe durch die Finanzverwaltung mangels gesetzlicher Grundlage verworfen hatte. Die Neuregelung steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der beihilferechtlichen Prüfung durch die EU-Kommission. Für die aktuell bestehende Übergangszeit hat die Finanzverwaltung bereits eine Übergangsregelungen getroffen.


Mandantenrundschreiben als Pdf